Hämmernder Schwarzspecht

Der erste Sonnenschein in diesem Jahrzehnt – das kann man beinahe so feiern, wie die Wiederkehr der Sonne nördlich des Polarkreises! Lange währte der Durchblick durch die Wolken freilich nicht – und jetzt kriecht über die Schneedecke schon wieder der “tückische Seenebel”. Allerdings ist es eine bezaubernde Landschaft.

Im nahen Wald hat ein Schwarzspecht in Vorfrühlingslaune – Nahrungssuche war jedenfalls nicht das vordergründige Ziel – zwei schon leicht morsche Baumstümpfe zerspant. Bei einem dem Kriegsgott Mars zumindest namentlich geweihten Vogel (Dryocopus martius) muß das vielleicht nicht verwundern.

Dieser Beitrag wurde unter Garten, Natur abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *